Deutscher Kindergarten Pattburg

Körper, Sinne und Bewegung

Die Kinder erleben die Welt mit ihrem Körper und sollten darin unterstützt werden ihn zu benutzen, herauszufordern und zu damit zu experimentieren, sich zu spüren und auch auf sich zu achten, sowohl in Ruhe als auch in der Bewegung, um die Grundlage für physisches und psychisches Wohlergehen zu schaffen.(Beschrieben aus der DKA-Konzeption).

Wir schaffen ein pädagogisches Lernumfeld, welches das Kind dazu einlädt, seinen Körper zu nutzen. Wir legen großen Wert darauf, dass die Kinder sowohl alt Bewährtes üben können, sich an neuen Sachen versuchen und Grenzen erfahren. Wir fördern dieses durch viele feinmotorische Übungen wie basteln, Perlen stecken, zeichnen und puzzeln. Im täglichen Spiel im Außengelände als auch in der wöchentlichen Turnstunde fokussieren wir uns auf die Grobmotorik und wir üben z.B. Werfen, Fangen, Klettern, Schaukeln, Graben und vieles mehr.

Wir bemühen uns, den Kindern täglich viele verschiedene Angebote zu bieten, in denen verschiedene Sinne gefördert werden. Unser Kindergarten bietet viele verschiedene Reize, die die Kinder durch den Alltag begleiten. Wir singen, tanzen und toben mit den Kindern und wir malen, spielen mit Wasser und entspannen uns mit musikalischer Begleitung. Wir nutzen visuelle Reize, um den Kindern einen leichteren Zugang ins Spiel zu geben und als Hilfestellung im Alltag. Durch z.B. schön hergerichtete Angebote und Piktogramme laden wir die Kinder ein, sich selbständig durch den Alltag zu bewegen. Dies fördert sowohl das Bewusstsein als auch die Wahrnehmung von visuellen Reizen.

Unsere Ziele zu Körper, Sinne und Bewegung

Die Ziele derKinder von 0-2 Jahren

Die Kinder haben ein tägliches Bewegungsangebot im Gruppenraum

Das Ziel zu Körper, Sinne und Bewegung wird erreicht, indem wir… im Gruppenraum ein Angebot zur Bewegung und Sinneswahrnehmung bereitstellen. Das Piklerdreieck sowie verschiedene Schaumstoffelemente bieten Raum für körperliche Herausforderungen und Experimente. Ein installiertes Holzgestell bietet die Möglichkeit der Anbringung von verschiedenen Schaukeln und Hängematten. Diese werden ausschließlich in Begleitung von den Mitarbeitern benutzt.

Die verschiedenen Sinne der Kinder werden stimuliert und entwickelt

Das Ziel zu Körper, Sinne und Bewegung wird erreicht, indem wir…

dem Kind unter Begleitung ein Kastanienbad zur Verfügung stellen. Es darf sich hierbei komplett ausprobieren und es werden ihm fast keine Grenzen gesetzt. Das Kind darf sich gerne komplett in das Kastanienbad setzen, um seinen Körper zu spüren. Es werden in regelmäßigen Abständen Massagegeräte zur Verfügung gestellt, an denen das Kind sich frei versuchen darf. Das Kind benutzt die Geräte, um sich selbst und die anderen Kinder zu massieren.

Die Ziele derKinder von 2-4 Jahren

Unsere Kinder entwickeln ein Bewusstsein über ausgewogene Ernährung und Hygiene

Das Ziel zu Körper, Sinne und Bewegung wird erreicht, indem wir…

Ernährung und Gesundheit als essenziellen Teil der Entwicklung bei uns im Kindergarten ansehen. Wir essen zu festen Zeiten zusammen mit den Kindern das von Zuhause mitgebrachte Essen und vermitteln dabei eine gemeinschaftliche Tischkultur. Vorangehend wird auf die Hygiene geachtet und die Relevanz dieser wird allen Kindern wiederholend ins Bewusstsein gerufen. Am Tisch spielen Rücksichtnahme und ein nettes und gemütliches Miteinander eine große Rolle. Das von Zuhause mitgebrachte Essen wird vom Personal thematisiert, wodurch die Kinder etwas über den Ursprung und die Wertigkeit ihres Essens lernen. Die Kinder verstehen, dass es unterschiedliche Brotdoseninhalte gibt, wodurch sie etwas über die Verschiedenheit lernen und diese anerkennen. Der Kindergarten ergänzt mit einer Obstordnung die Mahlzeit und versorgt die Kinder mit frischem und leckerem Obst. Hierbei wird darauf geachtet vielfältig und abwechselndes Obst anzubieten, um den Kindern eventuell auch mal etwas ihnen bisher Unbekanntes vorzustellen. Ausgewogene und gesunde Ernährung sowie das Thema Hygiene wird wiederkehrend ein Projekt für die Kindergartenkinder sein.

In Bastelprozessen stärken wir die grob- und feinmotorischen Fähigkeiten der Kinder

*Das Ziel zu Körper, Sinne und Bewegung wird erreicht, indem wir…

das Kind ab einem Alter von 2 Jahren aktiv in kreative Bastel- und Gestaltungsprozesse mit einbinden. Das Kind wird mit der Handhabung von Schere, Klebestift oder Pinsel vertraut und lernt den Umgang mit diesen. Das Kind übt sich sowohl in freier Gestaltung als auch in der Bastelei nach Vorgabe. Das Abzeichnen von Schablonen sowie das Schneiden nach einer gezeichneten Linie fördern die feinmotorischen Fähigkeiten der Kinder und unterstützen sie in ihrer Entwicklung. Hierbei gilt es nicht darum, so genau wie möglich zu schneiden, sondern vielmehr sich der Herausforderung zu stellen und mit Durchhaltevermögen ans Ziel zukommen.

Die Rolle des begleitenden Mitarbeiters ist die Bestärkung des Einsatzes des Kindes unabhängig vom Ergebnis. Im Endeffekt ist jedes Produkt einzigartig. Unser Angebot an Perlen für Perlenbilder oder zum Auffädeln sowie das Herstellen von individuellen Ketten sind weitere wichtige Teile unseres täglichen Angebotes zur Förderung der Feinmotorik.Auch grobmotorisch dürfen die Kinder sich mit verschiedenen Materialien ausprobieren, wenn es beispielsweise darum geht, Papiere zu knüllen oder Figuren oder Ähnliches an unserer Kinderwerkbank zu sägen.

Die Ziele derKinder von 4-6 Jahren

Durch das altersgerechte Lernumfeld wird das Kind stimuliert, seine motorischen Fähigkeiten regelmäßig zu trainieren und auszubauen

Das Ziel zu Körper, Sinne und Bewegung wird erreicht, indem wir…

dem Kind täglich wechselnde vielseitige motorische Herausforderungen anbieten, wie z.B. Balancieren, Perlenbilder, Stopp-Tanz, Seilspringen. Durch die regelmäßige Teilnahme an Aktivitäten außerhalb des Kindergartens (z.B. Sport in der Turnhalle, Schwimmen in Bov, Waldausflüge) werden den Kindern zusätzliche „motorische Spielfelder“ geboten. Wir vermitteln Spaß an Bewegung, in dem wir Spiele und Experimente initiieren, aktiv an ihnen teilnehmen und währenddessen dem Kindgegen über einer wertschätzenden Haltung zeigen. Jedes erbrachte Engagement wird unabhängig von der Leistung anerkannt!

In Zusammenarbeit mit den Eltern erkennen wir körperliche und motorische Stärken und Schwächen der Kinder und gehen auf diese individuell ein, z.B. indem wir die Mitgliedschaft in einem Sportverein empfehlen, bei externem Fachpersonal Rat einholen oder einenHandlungsplan für eineinzelnes Kinderarbeiten.

Wir bieten dem Kind Möglichkeiten, verschiedenste Sinneseindrücke zu sammeln, die ihm Vertrauen in den eigenen Körper geben

Das Ziel zu Körper, Sinne und Bewegung wird erreicht, indem wir…

durch angeleitete Experimente (z.B. Farben mischen, Feuer machen, Sprungschanze) unterschiedlichste Sinneserfahrungen direkt erlebbar machen. Der Inhalt der Angebote richtet sich dabei auch nach den derzeitigen Interessen der Kinder.Von Kindern geäußerte Sinneseindrücke oder Fragen dazu (z.B. Außentemperatur,Geschmackseindrücke oder Gerüche, Kribbeln im Bauch beim Schaukeln) werden auf gegriffen und vertieft, Zusammenhänge werden aufgezeigt.

Wie ergänzt das Lehrplanthema andere Themen?

Das Lernplanthema ergänzt andere Themen, indem wir unsere Bewegungsangebote stätig begleiten und in Worte fassen. Wir arbeiten konstant mit der Sprachentwicklung der Kinder, weshalb wir Bewegungsspiele und Aktivitäten mit passenden Liedern oder Reimen begleiten. Es ist uns wichtig, mit den Kindern zu benennen, was sie gerade machen. Deshalb kommentieren wir ihre Aktionen und ermutigen sie damit zugleich, aktiv zu bleiben. Auch der soziale Kontakt spielt bei den körperlichen Betätigungen unserer Kinder eine große Rolle. Unsere Bewegungsspiele bauen auf Interaktionen untereinander auf und wir sind darauf aus, dass alle Kinder, solange sie sich dabei wohlfühlen, gesehen und gehört werden. Wir forcieren Gruppen ab drei Kindern, welche zur selben Zeit mit ihren Sinnen experimentieren. Hierbei steht auch der Austausch der Erfahrungen im Fokus. Bei den Kindern geschieht dies beispielsweise anhand von Ableitung der Emotionen. Die Kinder trauen sich eventuell auch eher, etwas ihnen Unbekanntes auszuprobieren, wenn es ein ihnen vertrautes Kind vormacht.